Die dümmste Nachrichtensendung der Welt

Ich weiß, die Sau wurde schon durch Kleinbloggersdorf getrieben, aber mir als Teil der fernsehlosen Bevölkerung sei zugebilligt, etwas verspätet auf den Zug aufzuspringen.

Ich bin es ja, auch und gerade in der ‘Berichterstattung’ zum MacBook Air, gewohnt, dass mal eher lax recherchiert wird. Gerade in Blogs und Podcasts. Aber gerade da ist ja recherchieren voll uncool, das würde einen ja viel zu sehr in die Nähe der Tote-Bäume-Industrie rücken, die man so gar nicht leiden kann. So ist es beispielsweise ein Märchen, dass die Apple-Aktie nach einer Keynote nie nachgegeben hätte. Aus meiner Zeit, als ich selbst Obst-Aktien besessen habe, kann ich sagen: Die Apple-Aktie hat nach jeder Keynote und nach so ziemlich jeder Vorstellung der Quartalszahlen, egal wie gut die waren, mehr oder weniger kräftig Federn gelassen. Das ist auch eine ganz normale Reaktion. Gewinnmitnahme nennt man das. Daran hat sich nichts geändert außer der schwankenden Prozentzahl, um die es nach unten geht. Erfahrungsgemäß erholt sich die Aktie aber immer wieder recht schnell.
Genauso blödsinnig ist es, das MacBook Air mit einem Sony Vaio oder gar einem EEE-PC zu vergleichen. Vor allem, wenn man irgendwie die Relationen aus den Augen verliert. Das MacBook Air gibt es nämlich nicht nur als 3000-Dollar-Variante. Aber der Grafik fehlt eh das wichtigste: ‘Runs OS X’. Was zur sofortigen Disqualifikation des Sony-Teils und des EEE führt.

OK, man sollte also meinen, die traditionelle Zunft der Journalisten kann das besser. Weit gefehlt. Und ganz besonders sticht dieser Tage N24 hervor. Solange sie die Pressemitteilung von Apple vorlesen geht es ja noch. Als dann der Experte Burkhard Schröder loslegt ist aber alles zu spät. Vor allem der Bildschirm scheint es ihm angetan zu haben, dabei ist ihm glatt entfallen, dass der genauso groß (oder klein, je nach Sichtweise) wie der des MacBooks ist.
Weitere Perlen deutschen Qualitätsjournalismus’ (alle Bilder © N24):
MBA Vorteile
Keine Festplatte? Das 80GB-PATA-Modell übersehen?
Flashplayer? Der hat bei mir gerade das N24-Video abgespielt. Mir ist irgendwie entgangen, dass man den auch als Harddisk-Ersatz verwenden kann.

MBA Nachteile
Kein Laufwerk? Konzept eines Subnotebooks nicht verstanden.
Bluetooth und WLAN gewürfelt? Gibt es eigentlich bei den Traditionellen niemand mehr, der das Korrektur liest? Dann wäre sicherlich auch aufgefallen, dass man MacBook Air mit kapitalem A schreibt (beim Air, wohlgemerkt). Bluetooth übrigens auch. Aus der Formulierung ‘Für Kabelnetze meist nicht nutzbar’ werde ich nicht schlau. Es geht nämlich ohne Zusatzhardware einfach nicht.
Und der größte Nachteil, der nicht wechselbare Akku? Fällt mal eben unter den Tisch. War ja auch kein Platz mehr auf der Folie, oder wie auch immer sich das beim Fernsehen nennt.

Ich würde an dieser Stelle gerne Eric Eggert unterstützen, allerdings nicht, den Jackass of the Week auch in Deutschland einzuführen, sondern diesen für diese Woche an eben N24 zu verleihen.

BTW ein weiterer Artikel in der Kategorie “Warum ich keinen Fernseher brauche”. Auf derartig geistigen Dünnpfiff kann ich dankend verzichten.

[tags]n24, apple, macbook, macbook air, qualitätsjournalismus[/tags]
  1. · 20.01.2008 um 14:19 ·

    Matt je mehr im Internet über den Beitrag berichtet wird, umso besser ;) Sehr schön zusammengefasst. Ein Punkt ist bei Dir aber auch nicht ganz richtig. Der Akku kann getauscht werden, nicht genauso leicht, wie beim MacBook oder MacBook Pro, aber es geht. Nach Verfall der Garantie kann man es sogar selbst machen. Hier die Info: http://www.fscklog.com/2008/01/macbook-air—a.html

  2. einuntervielen
    · 21.01.2008 um 15:53 ·

    Der Akku des MBA kann gewechselt werden, es ist nicht verlötet, man muß halt ein wenig schrauben…

  3. · 21.01.2008 um 21:16 ·

    Antoni hat es ja schon gesagt, der Akku lässt sich leichter wechseln als zunächst angenommen. Allerdings habe ich auch nie behauptet, dass dieser eingelötet wäre.
    Mich stört lediglich, dass er sich nicht mittels eines 10-Cent-Stücks wechseln lässt wie beim PowerBook. Eine Erwähnung bei den Nachteilen wäre es auf jeden Fall Wert gewesen. Z.B. anstatt der ‘Kein Laufwerk’-Lachnummer.

  4. · 24.01.2008 um 1:03 ·

    Unfassbar … was dieser “Experte” da so alles von sich gibt.

    http://www.blog.absolutperplex.com/2008/01/selten-so-gelacht.html

Kommentieren

Du hast dazu auch eine Meinung? Sag was!